Grade in dieser außergewöhnlichen Situation ist es wichtiger denn je, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Das stabilisiert nicht nur die eigene Lebenskraft, sondern gibt deinem persönlichem Umfeld, der Familie und Freunde, Kraft und Unterstützung.

Die schwierigen Symptome des Corona-Virus werden die wenigsten von uns erleben, die gesellschaftliche Auswirkung betrifft aber uns alle.

Momentan erlebe ich viele Menschen in Angst auf verschiedenen Ebenen. Das ist verständlich und darf Raum bekommen. Dennoch sollte sie genau betrachtet werden, um nicht zu lähmen oder gar krank zu machen. Die Homöopathie* besitzt das große Potenzial, unseren Focus wieder auf uns zu richten, das Thema hinter der Angst zu sehen und die Krise für den eigenen Prozess zu nutzen.

 

Da ich bereits seit vielen Jahren Patienten und Klienten aus ganz Deutschland betreue, ist die Begegnung per Telefon, Skype oder FaceTime, die für viele Menschen grade Sicherheit gibt, eine vertraute Form der Therapie in meiner Praxis. 

 

Mögliche Beschwerden von Kindern und Erwachsenen, die zur Zeit häufig auftreten und homöopathisch gut begleitet werden können:

 

Schlaflosigkeit/Schlafstörungen, Kopfschmerzen bis hin zur Migräne, Schmerzen und Einschränkungen im Bewegungsapparat, Hautausschläge, Missempfindungen, hormonelle Dysbalancen, Antriebslosigkeit, Ruhelosigkeit, körperliche Schwäche, unklare Bauchschmerzen, Verdauungsprobleme, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Verhaltensauffälligkeiten wie ungewohnte Aggressionen, Konzentrationsstörungen oder Einnässen bei Kindern usw. 

 

Solltet ihr Symptome haben, die mit dem Corona-Virus oder einer anderen Virus-Erkrankung in Verbindung gebracht werden, wendet euch bitte an euren Hausarzt und beachtet die häusliche Quarantäne bis zur Abklärung. 

 

 

 

 


*die Wirkung der Homöopathie ist auf praktische Erfahrungen vieler Therapeuten weltweit begründet. Sie ist in derzeit anerkannten Studien noch nicht nachweisbar