Aude sapere

wage es weise zu sein

Samuel Hahnemann 

                           

Die Homöopathie nahm schon einige Jahre einen beträchtlichen Raum in meinem Leben ein, ich hatte ein Gefühl des Selbstverständnisses, lange bevor ich Samuel Hahnemann und seine differenzierten Arzneimittelbilder kannte.

Zunächst arbeitete ich sehr gerne als Personaltrainerin im Style&Fashion-Bereich und führte ein eigenes und durchaus erfolgreiches Kinderschuhgeschäft in Berlin. Über die Jahre häuften sich persönliche Erlebnisse und Beobachtungen im Freundeskreis, was für posizitive und heilsame Entwicklungen mit der Homöopathie möglich sind. Irgendwann gab es diesen besonderen Moment, an dem eine berufliche Veränderung, die schon lange in mir reifte, unausweichlich erschien. Viele Freunde und Bekannte holten sich gehäuft Ratschläge von mir ein und auch ich fand nach einer schweren gesundheitlichen Krise umfangreiche Hilfe in der Homöopathie. 

Einige Monate später saß ich nun als Schülerin in einer Schule für Heilpraktiker. Ich lernte angehende Therapeuten aus verschiedenen Bereichen kennen, der Austausch ist noch immer eine unglaubliche Bereicherung. Über die Zeit entwickelte ich ein tiefes Interesse an der klassischen Humanmedizin, hier zeigte sich für mich erst, was für eine wertvolle Ergänzung die Homöopathie darstellt. Während meiner gesamten Ausbildung hospitierte ich bei einer Berliner Homöopathin und nach Erhalt meiner Heilpraktiker-Erlaubnis folgten Hospitationen bei klassischen und anthroposophischen Kinderärzten. 

Meine mittlerweile sehr umfassenden Kenntnisse der Homöopathie erweitere ich derzeit mit einem Studium zur prozessorientierter Homöopathie an der bekannten "Samuel-Hahnemann-Schule" in Berlin. Desweiteren stehe ich im stetigen Austausch mit anderen erfahrenen Homöopathen und Kinderärzten und nehmen regelmäßig an pädiatrischen Fortbildungen teil..